Kräuterlexikon

Mandel (Prunus dulcis)

Der Mandelbaum ist ein Steinobstbaum. Er wird vom Menschen bereits seit 4.000 Jahren kultiviert.
Vor vielen Jahren war die Mandel ein wichtiges Grundnahrungsmittel der Menschen in subtropischen Regionen.

Herkunft

Besonders gut gefällt es dem Mandelbaum im Mittelmeerraum und in Kalifornien, aber auch in Vorder- und Zentralasien. In üppig weißer oder rosafarbener Pracht -genügsam, hitzeverträglich und wind fest -blüht der zierliche Mandelbaum im Februar und liefert ab Juli stattliche Ernten trotz monatelanger Trockenheit.

Verwendung und Wirkung Mandel (Prunus dulcis)?

Die Mandel enthält fast19 Prozent hochwertiges Eiweiß und trug zur Deckung des Proteinbedarfs der damaligen Bewohner des Mittelmeerraumes bei. Außerdem sättigt sie, ohne dick zu machen, so dass man bereits nach kleinen Mahlzeiten leistungsfähig, fit und schlank zu blieb.
Die Mandel liefert auch viele ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe, (Magnesium, Calcium und Kupfer) sowie große Mengen der Vitamine B und E.
Vitamin E ,ein bekanntes Antioxidans, das uns vor freien Radikalen bewahrt. Es schützt auch die in der Mandel enthaltenen ungesättigten Fettsäuren vor Oxidation, so dass diese uns in höchster Qualität zu Verfügung stehen können. Vitamin B1 stärkt die Nerven und Vitamin B2 versorgt jede einzelne unserer Zellen mit Energie.
Seine hohe Verträglichkeit bietet gerade sensiblen Hautzuständen milde Pflege und hilft, sie wieder ins Gleichgewicht zu bringen, Hautrauigkeit und Feuchtigkeitsmangel zu mindern.
Mandelöl verfügt mit über 90 % einfach und zweifach ungesättigten Fettsäuren über einen der höchsten Werte aller uns verfügbaren Öle überhaupt. Zudem bietet es durch seinen dezenten Duft eine wunderbare Basis für Aromakosmetik auf Basis ätherischer Öle.